BULGARIEN: Trotz Kündigungen und Schikane – Weitere Erfolge der SBMS durchgesetzt!

Im folgenden wollen wir auf einen akutellen Artikel aus dem „Antifaschistischen Aktion – Infoblatt“ aufmerksam machen, der auf die aktuellen Kämpfe der bulgarischen Pflegekräfte Aufmerksam macht:

In Mitten der seit Wochen andauernden Massenproteste in Bulgarien, setzte auch das medizinische Personal seinen gerechtfertigten Protest fort, noch kämpferischer und entschlossener als zuvor!

Über zwei Wochen lang stand das Protest-Zeltlager der unabhängigen Gewerkschaft des medizinischen Personals, der SBMS, vor dem Ministerium für das Gesundheitswesen. Es gab große Beteiligung aus verschiedenen Städten des Landes, um ihre Forderungen durchzusetzen.

Aufgrund des starken Widerstands der Bulgarischen Pflegegewerkschaft (SBMS) und der politischen Situation in Bulgarien kam es im Ministerium für das Gesundheitswesen zu einem Wechsel des Ministers. Der neue Minister lud die Krankenschwestern zu einer Tour durch das ganze Land ein, um ihnen zu zeigen, dass es „keine Probleme“ gäbe. Damit hat er sich aber nur selber belastet, die Krankenschwestern bewiesen, dass es katastrophale Zustände gibt und ihr Kampf gerechtfertigt ist. Sie setzten ihren Protest fort und verlängerten das Protest-Zeltlager für weitere zwei Wochen. Sie bekamen auch große Unterstützung aus der Bevölkerung, wurden mit Essen und Trinken versorgt, um ihren Protest fortsetzen zu können.

Richtig wurde in einem Statement der unabhängigen Gewerkschaft ARK festgehalten, dass die Proteste immer noch nicht an Kraft verlieren und dass die sozialen Probleme im Land entscheidend sind. Sie fordern eine sofortige Erhöhung der Pensionen, Maßnahmen zum Schutz von zehntausenden Arbeitslosen aufgrund der Pandemie, Schutz der Natur vor privaten Interessen für raschen Gewinn und besonders setzen sie sich für eine Gesundheitsversorgung im Interesse des Volkes ein. Auch sie unterstützten das Protest-Zeltlager der SBMS vor dem Gesundheitsministerium kräftig.

Durch diese jüngeren Proteste konnte die SBMS weitere Erfolge durchsetzen! Einerseits mit ihrer festen Verankerung in der Bevölkerung, andererseits rang sie dem Minister Versprechungen und Zugeständnisse ab und wurde nun als Vertreter in der „Bulgarian Asociation of the Specialits in Healthcare“ anerkannt, in welcher davor allein Ärzte vertreten waren.

Doch, dort wo die Arbeiter und Revolutionäre Siege erringen, dort, wo ihre Arbeit Wirkung zeigt, gibt es Angriffe der Herrschenden. Neben Verhaftungen und Schikane von Aktivisten während der Massenproteste, nimmt auch die Repression gegen kämpferische Krankenschwestern weiter zu.

Zuletzt wurde die Krankenschwester und Aktivistin Boyka Anastasova wegen ihres Einsatzes für die Rechte des bulgarischen Volkes unrechtmäßig gekündigt! In einer Aussendung der SBMS heißt es dazu: „Boyka Anastasova aus Pirogov wurde gestern gekündigt! Das ist kein Problem, wir haben es erwartet! Wir haben uns daran gewöhnt! Es gibt keine Überraschung!“ Mutig und ohne Illusionen in die Zugeständnisse der einen oder anderen Hampelmänner in der Regierung setzen die Krankenschwestern ihren Kampf fort!

Marko

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s